Foundation for Aviation Competence (FFAC)

THE SKY IS FULL OF OPPORTUNITIES
 

Aviatik News

Hier finden Sie die aktuellsten Dokumente, welche auf der Website der FFAC aufgeschaltet wurden. Zur besseren Übersicht werden die Dokumente in chronologisch absteigender Reihenfolge aufgelistet.


2020.05.06

Insbesondere in Zeiten von erhöhter Waldbrandgefahr stellt sich die Frage, ob ein Helikopterpilot mit einer Berufspiloten-Lizenz für einen einzelnen Kunden (Kanton oder eine einzelne Rettungsorganisation) seine Dienste in der Schweiz zu Transport- und Löschflügen unabhängig vom Flugstundenpreis privat anbieten darf. Dabei ist entscheidend, wie er für seine aviatischen Dienstleistungen Werbung macht.



2020.04.29

Die Fliegerschule in Altenrhein führt jedes Jahr einen Season Opener durch, dieses Jahr aber virtuell. Hier sind die entsprechenden Unterlagen aufgeschaltet.


2020.04.17

Die Corona-Krise trifft die Luftfahrtbranche extrem hart. Das gilt für alle Aviatik-Bereiche. Viele Fragen sind offen und Lösungsansätze sind erwünscht. Aus diesem Grunde führt die Foundation for Aviation Competence (FFAC) am 17. April 2020 von 13.00 bis 14.00 Uhr ein unentgeltliches Webinar durch zum Thema "Aviatik und Coronavirus - Herausforderungen und Lösungsansätze". Drei Referenten werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln zum Thema ein Inputreferat halten und dann auf die Fragen der Teilnehmer eingehen. Die Fragen können gerne schon vorab schriftlich gestellt werden.


2020.04.13

Wegen der Coronakrise sind viel Flugplätze vollständig geschlossen und zahlreiche Airlines gegroundet. Doch Piloten müssen zur  Aufrechterhaltung ihrer Lizenzen und Bewilligungen Flüge absolvieren. Aus diesem Grunde hat nicht nur die EU auf Druck der EASA, sondern auch das BAZL eine Ausnahmeregelung (Exemption) erlassen und damit Lizenzen, Medicals sowie die Language Proficiency Checks unter Auflagen für 4 Monate verlängert. In dieser Zusammenfassung wird klargestellt, unter welchen Voraussetzungen Fluglehrer die Verlängerung bestätigen können.


2020.04.07

Wenn an einem Grossflughafen mehrere Fluggesellschaften mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen verkehren, könnte dies auf die Allokationseffizienz der Luftverkehrskapazitäten einen Einfluss haben. Noto (2020) untersucht theoretisch die ökonomischen Auswirkungen von Airport Slots, Slot-Handel und einer Lenkungsabgabe an einem Hub einer Netzwerkfluggesellschaft mit einem nicht-netzwerkgetriebenen Konkurrenten.


2020.04.06

Flugsimulatoren erlauben nicht nur ein emissionsfreies Training, sondern fördern ganz wesentlich die Sicherheit der Luftfahrt, indem auch Extremsituationen geübt werden können. Die Flugsimulatoren von VRM Switzerland erlauben Flugerfahrungen und das Training schwieriger Flugsituationen in grosser Nähe zur Realität. In der Aero Revue 4/2020 ist ein ausführlicher Bericht über diese Art Forschung und Entwicklung erschienen.


2020.03.29

Die EASA hat Fristverlängerung zur Lizenzerhaltung im Hinblick auf die Coronavirus Pandemie erlassen. In der Folge hat auch das BAZL ein entsprechendes Attachement publiziert. Zusätzlich wurden die relevanten Regularien bzgl. Coronavirus im Bereich nationale Gesetze aufgeschaltet ( Nationale Gesetze).


2020.03.23

Sowohl Piloten als auch Flugplatz-Anwohner stellen sich die Frage, wie genau eine auf der VAC publizierte Volte (traffic pattern) eingehalten werden muss. Unter Hinweis auf einen UVEK-Entscheid und ein Gutachten wird diese Frage verbindlich beantwortet.


2020.03.23

Die Covid-19-Verordnung 2 des Bundesrates hat gravierende Konsequenzen auf die Aviatik. Im Jusletter vom 23.3.2020 klären drei Professoren die arbeitsrechtlichen Fragen. Dabei wird auch auf die besondere Situation der Flugschulen in der Schweiz eingegangen.


2020.03.15

Als Massnahme gegen die Corona-Pandemie haben zahlreiche Länder den Flug- und Zugverkehr eingeschränkt oder verboten. Als Konsequenz mussten praktisch alle Airlines Flüge streichen oder ihre Flotte sogar ganz grounden. Damit stellt sich die Frage welche Ansprüche die Passagiere im Hinblick auf die Annullierung solcher Flüge geltend machen können. Dabei ist nicht nur die Passagierrechtsverordnung VO (EG) Nr. 261/2004, sondern auch  Bekanntmachung der EU Kommission 2020.C 89 I.01 mit Auslegungsleitlinien zur Passagierrechtsverordnung zu beachten.


2020.03.15

Bei rein privaten Flügen mit Passagieren (nicht gewerbsmässiger Gelegenheitsverkehrs) ist Cabotage erlaubt. Doch vielen Piloten ist nicht bewusst, dass bei einem Binnenflug in einem EU-Mitgliedstaat mit einem Luftfahrzeug, das ausserhalb der EU immatrikuliert ist, eine Verzollung des Luftfahrzeuges nötig ist. Bei Nichtbeachtung drohen strafrechtliche Konsequenzen, Bussgelder sowie die Beschlagnahmung des Luftfahrzeuges.


2020.03.08

Gemäss Montreal Übereinkommen ist bei Tod oder Körperverletzung von Reisenden Schadenersatz in Höhe von 113‘100 Sonderziehungsrechten (SZR)vorgesehen. Dabei handelt es sich um eine Kausalhaftung, d.h. der Luftfrachtführer haftet
bei Personenschäden auch ohne ein Verschulden. Erst über 113'100 SZR spielt das Verschulden des Luftfrachtführers, seiner Angestellten oder Beauftragten rechtlich eine Rolle. Dieser Betrag wurden allerdings mit dem ICAO State Letter vom 11. Oktober 2019 per 28.Dezember 2019 für die Vertragsstaaten des Montreal Übereinkommens auf 128‘821 SZR angehoben.