Flugunfälle

Wie bei jedem anderen Verkehrsmittel, lassen sich auch bei Luftfahrzeugen Unfälle nicht völlig verhindern. Aber die Analyse von Flugunfällen kann zu wichtigen Erkenntnissen führen, welche ähnliche Unfälle in Zukunft verhindern oder zumindest reduzieren.

Als Ressource empfehlen wir dazu die Berichte der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST und diejenigen des National Transportation Safety Board NTSB.

Nachstehend finden Sie zuerst den aktuellen Jahresbericht der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST und anschliessen eine ausgewählte Sammlung von kommentierten Flugunfällen mit konkreten Lernerkenntnissen in chronologischer Reihenfolge nach Unfalldatum.

Flugunfälle Schweiz 2021

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST beauftragt jedes Jahr die ZHAW School of Engineering mit der Auswertung der Flugunfälle Schweiz. Insgesamt ist der Trend der letzten 13 Jahre seit 2007 rückläufig. Lediglich bei den Motorflugzeugen erscheint der Trend nicht so gut.

Auswertung Flugunfälle Schweiz 2021

BAZL Annual Safety Report 2020

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL publiziert jährlich den Annual Safety Report und berichtet aus übergeordneter Sicht über sicherheitsrelevante Projekte der FOCA, über den Stand des Sicherheitsniveau global und national sowie über Sicherheitsthemen nach Sektoren der Luftfahrt.

ASR Annual Safety Report 2020

SUST Jahresbericht 2019

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST veröffentlicht jedes Jahr einen umfassenden Bericht, in dem u.a auch Sicherheitsempfehlungen und -hinweise für die Luftfahrt abgegeben werden.

SUST Jahresbericht 2019

2018.08.04 Flugunfall HB-HOT Ju-52 Segnaspass

Der tragische Flugunfall der JU-52 am 4. August 2018 forderte 20 Todesopfer. Die SUST hat den Fall ausführlich dokumentiert und ausgewertet. Sehr lehrreich ist neben dem Schlussbericht das Video der SUST welches den Stall der Tragflächen der Ju-52 in geringer Flughöhe kurz vor der Krete des Segnaspass analysiert.

2018.08.04 Schlussbericht SUST Nr. 2370 HB-HOT

2018.08.04 Dokumentensammlung SUST HB-HOT

2018.08.04 Erklärvideo zum Flugunfall HB-HOT

2018.08.16 Flugvorfall HB-TSA Pac Aerospace 750 XL LU-Beromünster

Beim Take off verlor der Pilot das rechte Hauptfahrwerk, hob das Flugzeug vom Boden ab, transportierte die Fallschirmspringer zum Absprung, liess das Flugzeug von unten durch die Luftwaffe inspizieren, reduzierte die Fuel load des Flugzeugs und landete in Dübendorf nach einem Testanflug mit Go around im zweiten Anflug mit abgestellter Turbine. Der Vorfall ist auf einen mangels korrekter Wartung korrodierten und gebrochenen Befestigungsbolzen des Hauptfahrwerks zurückzuführen. Der Wartungsbetrieb hatte den entsprechenden Schmiernippel entfernt und das Gelenk nicht vorschriftsgemäss revidiert und geschmiert. Durch das höchst umsichtige Verhalten des Piloten in enger Zusammenarbeit mit der Flugverkehrsleitung und der Luftwaffe wurden Personenschäden und ein grösserer Materialschaden verhindert.

2018.08.16 Zusammenfassung Flugvorfall HB-TSA Beromünster

2018.08.16 Präsentation Flugvorfall HB-TSA Pac Aerospace 750-XL Beromünster

2018.08.16 Summarischer Bericht SUST HB-TSA.pdf

2019.01.21 Flugunfall N264DB PA-46-310P Malibu Guernsey

Bei einem VFR-Flug am 21. Januar 2019 mit einer Piper Malibu PA-46-310P in der Nähe von Guernsey verlor der Pilot in marginal VMC die Kontrolle über das Flugzeug welches mit overspeed von ca. 220 KIAS auseinanderbrach und versank. Beide Insassen kamen beim Absturz ums Leben. Als wahrscheinliche Unfallursache wurde CO-Vergiftung von Pilot und Passagier in der Kabine durch einen Riss im Auspuffrohr ermittelt.

2019.01.21 Zusammenfassung Flugunfall N264DB Guernsey CO

2019.01.21 Präsentation Flugunfall N264DB PA-46-310P Malibu Guernsey

2019.01.21 Aircraft Accident Report N264DB Malibu

2017.08.04 Flugunfall HB-PER PA-28 Archer II Diavolezza

Bei einem VFR-Rundflug in gutem Flugwetter verlor der Pilot die Kontrolle über das Flugzeug welches unterhalb des Tragseils der Pendelbahn in flachem Winkel auf dem Boden aufschlug. Ein Schlüsselfaktor des Unfalles ist wohl die ungeeignete Flugtaktik des Piloten im Gebirge, der mit einer Geschwindigkeit unter Vx im Steigflug versuchte, die Krete der Diavolezza mit knapper Überhöhung zu überqueren. Der Pilot kannte die Topographie des Geländes sehr gut und hatte bereits in der Vergangenheit knappe Überflüge des Geländes durchgeführt.

2017.08.04 Zusammenfassung Flugunfall HB-PER Diavolezza Taktik

2017.08.04 Präsentation Flugunfall HB-PER PA-28-181 Archer Diavolezza

2017.08.04 Schlussbericht SUST Nr. 2339 HB-PER

 

Webseite mit Volltextsuche